Suche nach der Wahrheit

Justizopfer oder Mörderin? Vor dem Landgericht Frankfurt hat am Donnerstag der dritte Prozess um den Tod der beiden Weimar-Kinder begonnen. 13 Jahre nach der Tat muß sich die Mutter der Mädchen, Monika Böttcher, geschiedene Weimar, erneut verantworten. Sie wird des Doppelmordes beschuldigt. Am ersten Prozesstag nahm die 41jährige zum Mordvorwurf noch keine Stellung. Monika Böttcher hat die Tat stets abgestritten und ihren früheren Mann Reinhard Weimar als Mörder beschuldigt. 1988 war sie dennoch zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ein Wiederaufnahme-Verfahren brachte jedoch im April 1997 einen Freispruch. Der Bundesgerichtshof hatte diesen wegen einer widersprüchlichen Beweiswürdigung jedoch wieder aufgehoben.

Original, Google Cache, archive.org

Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.