Geiseldrama in Moskau

Die Moskauer Geiselnahme im Oktober 2002 brachte den Krieg in Tschetschenien auf einen Schlag wieder ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit. Rund 800 Besucher des Musicals „Nord-Ost“ von tschetschenischen Terroristen als Geiseln genommen, bei der Befreiungsaktion durch eine russische Spezialeinheit starben 129 Geiseln und alle 41 Terroristen. Die Hintergründe der Geiselnahme und der Befreiung sind nach ungeklärt. Und der Krieg im Kaukasus wird mit unveränderter Härte weitergeführt.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.