Zukunftsvision Internet-Wahl?

Die Wahlkabine hat bald ausgedient, ebenso Stimmzettel aus Papier. Wählen heißt klicken – mit der Maus am Rechner, via Internet. Statt Menschen zählen dann Maschinen die Stimmen. Das spart Geld, Zeit und macht das Wählen einfacher. Oder etwa nicht?

Von Sonia Mayr und Fanny Weiß, für tagesschau.de

Wenn es nach Soziologieprofessor Dieter Otten ginge, würden die Deutschen künftig nur noch per Internet wählen. Der Leiter der Forschungsgruppe Internetwahlen an der Universität Osnabrück stellt sich eine künftige Bundestagswahl so vor: In den Wahllokalen stehen Computer. Von dort oder von zu Hause aus können Wähler ihre Stimme übers Netz direkt in eine elektronische Auszählbox schicken. Für den stellvertretenden Bundeswahlleiter Hermann Glaab sind das kühne Visionen. Eine Bundestagswahl ausschließlich über das Internet ist für ihn noch undenkbar. Chance oder Risiko? tagesschau.de analysiert die wichtigsten Fragen des Szenarios.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.