Hanns Dieter Hüsch ist tot

Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch ist tot. Der in Moers geborene Künstler verstarb in der Nacht im Alter von 80 Jahren, teilte eine Sprecherin seiner Heimatstadt mit.

Hüsch bekam in seiner mehr als 40-jährigen Künstlertätigkeit zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis und die Ehrenbürgerschaft seiner Geburtsstadt Moers. Hüsch stand bis ins hohe Alter auf der Bühne. Erst Ende des Jahres 2000 beendete er seine Bühnenkarriere mit seinem letzten Soloprogramm „Wir sehen uns wieder“. Im November 2001 erlitt Hüsch einen Schlaganfall und zog sich danach komplett aus der Öffentlichkeit zurück.

Hüsch wurde am 6. Mai 1925 in der Stadt am Niederrhein geboren, wo er nach eigenem Bekunden „zwischen schwarzweißen Kühen, Windmühlen und altersschwachen Bauernhäusern“ aufwuchs. Wegen einer vererbbaren Veranlagung zum Klumpfuß wurden seine verdrehten Füße mehrmals schmerzhaften Operationen unterzogen, was ihm den Kriegsdienst ersparte. „Mein Leben verdanke ich meinen Füßen“, kommentierte Hüsch in seinen 1990 veröffentlichten Erinnerungen.

Original, Google Cache, archive.org

Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.