Israels Armee veröffentlicht Bericht zu Kana

Die israelische Armee hat erste Ergebnisse einer internen Untersuchung eines Luftangriffs auf ein Haus in der südlibanesischen Ortschaft Kana veröffentlicht. Der Angriff, bei dem am vergangenen Sonntag zahlreiche Menschen, darunter viele Kinder, ums Leben gekommen waren, hatte international Empörung ausgelöst.

Begründung: Versteck für Waffen und Kämpfer

Der Angriff sei auf Grundlage der Information erfolgt, dass die radikal-islamische Hisbollah-Miliz in dem Ort Waffen verstecke und ihre Kämpfer in den Häusern Schutz suchten, heißt es in dem Bericht. Ob entsprechende Informationen auch speziell für das angegriffene Haus vorlagen, wird jedoch nicht deutlich. „Hätte den israelischen Streitkräften die Information vorgelegen, dass sich in dem Gebäude Zivilisten aufhalten, wäre der Angriff nicht erfolgt“, heißt es in der von der Armee veröffentlichten Erklärung. Zugleich wird darauf verwiesen, dass die Bevölkerung Kanas mehrfach zum Verlassen der Ortschaft aufgefordert worden war, so dass man davon habe ausgehen müssen, dass sich niemand mehr im Zielgebiet aufhielt.

Der israelische Generalstabschef Dan Haluz, dem der Bericht in der Nacht übergeben wurde, ordnete eine Überprüfung der Kriterien für die Zielauswahl bei Angriffen auf Ortschaften im Südlibanon an.

Human Rights Watch: Weniger Tote als vermutet

Bei dem Angriff auf das dreigeschossige Wohnhaus in Kana waren nach ersten Annahmen 54 Menschen getötet worden. Dagegen teilte die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch nun mit, dass nach ihren Untersuchungen nur 28 Menschen den Tod gefunden hätten, unter ihnen 16 Kinder und Teenager. 13 Menschen würden noch vermisst. Die Abweichungen ergeben sich der Organisation zufolge aus der irrigen Annahme, dass sich zum Zeitpunkt des Angriffs 63 Menschen in dem Gebäude befunden hätten. Tatsächlich sei es aber mindestens 22 Personen gelungen, das Haus noch vor dem Angriff zu verlassen.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.