Air Berlin übernimmt dba

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin übernimmt Konkurrent dba. Der Kaufpreis liege im „mittleren zweistelligen Millionenbereich“, teilte das Unternehmen mit. „Focus Online“ berichtet hingegen, Air Berlin zahle 120 Millionen Euro.

„Wir konnten uns die Chance, unseren Wunschpartner zu gewinnen, nicht entgehen lassen“, sagte Air Berlin-Chef Joachim Hunold. Die Streckennetze beider Gesellschaften ergänzten sich, Überschneidungen gebe es keine. Hunold und sein dba-Kollege Hans-Rudolf Wöhrl hätten nach wochenlangen „Geheimverhandlungen“ den Kaufvertrag gestern Abend in München unterzeichnet, so „Focus Online“.

Fusion schon im Winterflugplan

Hunold plane nun einen „Großangriff“ auf die Lufthansa. Denn mit den Übernahme erhält Air Berlin weitere „Slots“ auf den Flughäfen München und Düsseldorf. Außerdem kann er auch mit aggressiven Preisen dem Marktführer zu schaffen machen. Das Geschäft der beiden Fluglinien soll bereits mit dem Winterflugplan verschmolzen werden.

Air Berlin wies im zweiten Quartal 2006 einen Umsatz von 401 (Vorjahr: 330) Millionen Euro aus. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg auf 44,8 Millionen von 8,8 Millionen Euro. An der Börse reagierte die Aktie von Air Berlin mit einem Kurssprung auf die Nachricht von der Übernahme.

„Keine Entlassungen geplant“

Obwohl Air Berlin nach der dba-Übernahme ein Einsparpotenzial bis 2008 von 71 Millionen Euro sieht, sollen vorerst keine Mitarbeiter entlassen werden. Unternehmenschef Hunold sagte: „Wir befinden uns in einer Wachstumsphase. Einsparungen beim Personal sind nicht vorgesehen.“

Neue Fluggesellschaft hat 87 Maschinen

Nach Lufthansa und Air Berlin ist die dba die drittgrößte deutsche Fluggesellschaft. Der Nürnberger Unternehmer Wöhrl hatte im Juli 2003 die ehemalige Deutsche BA von British Airways zum symbolischen Preis von einem Euro erworben und als dba weitergeführt. Sie beförderte den Angaben nach im vergangenen Geschäftsjahr mit ihren 29 Flugzeugen rund 4,3 Millionen Passagiere. Die Flotte von Air Berlin besteht derzeit aus 58 Maschinen. Im vergangenen Jahr hatte die Fluggesellschaft 13,5 Millionen Gäste Passagiere.

Lufthansa mit 321 Maschinen weiter Platzhirsch

Die Lufthansa hat momentan 321 Maschinen im Einsatz, darunter 13 Frachtmaschinen. Nach Unternehmensangaben ändert die Übernahme der dba durch Air Berlin nichts an der Strategie der größten deutschen Fluglinie.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.