Kräftezehrender Außeneinsatz für „Atlantis“-Crew

Zwei Astronauten der amerikanischen Raumfähre „Atlantis“ haben beim zweiten Außeneinsatz innerhalb von 24 Stunden ihre Aufgabe lösen können. Dan Burbank und Steve MacLean entfernten mit einem Schraubenschlüssel einen festsitzenden Bolzen am Drehgelenk für die neuen Sonnensegel der Internationalen Raumstation ISS. Sie mussten Halterungen und Arretierungen an einem Drehgelenk entfernen, damit sich die zwei Sonnensegel bis zu 360 Grad drehen lassen und dem Lauf der Sonne folgen können. Der Außenbordeinsatz dauerte statt der vorgesehenen sechseinhalb Stunden sieben Stunden und elf Minuten.

unknown style: 33643392-2d97-4804-8ad5-e08d75af0ad3

Gestern hatten Joe Tanner und Heide Stefanyshyn-Piper erste Arbeiten am Äußeren der Internationalen Raumstation ISS durchgeführt. Am Donnerstag sollen dann die zusammen mehr als 70 Meter großen Segel entfaltet werden.

unknown style: 33643392-2d97-4804-8ad5-e08d75af0ad3

Nach Angaben der Nasa handelt es sich bei den Bauarbeiten um die komplexesten Arbeiten seit Bestehen der fast acht Jahre alten Station. Die zusammen 16 Tonnen schweren neuen Solarflügel sollen die Energieproduktion der Internationalen Raumstation verdoppeln. Letztlich sollen sie ein Viertel der Energie für die fertige Raumstation liefern. Die „Atlantis“ soll am 20. September wieder auf dem US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral landen.

Original, Google Cache, archive.org

Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.