Jeder dritte Zug in Deutschland unpünktlich

Die Deutsche Bahn hat im September offenbar massive Probleme mit der Pünktlichkeit gehabt. Nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ kamen nur 68 Prozent der Personenzüge weniger als fünf Minuten zu spät und damit pünktlich. Fast jeder dritte Zug habe sein Ziel mit deutlicher Verspätung erreicht, schreibt das Blatt. Grund seien viele neue Baustellen sowie ein Investitionsrückstand bei der Instandhaltung des Schienennetzes, heißt es unter Berufung auf interne Statistiken der Deutschen Bahn AG.

Nach Angaben der Zeitschrift „Focus“ kommen fast alle Züge auf den Strecken Köln-Hamburg, Köln-Berlin oder München-Kempten-Lindau zehn bis 15 Minuten zu spät an. „Euro am Sonntag“ berichtet, dass die Bahn vor allem mit der Zuverlässigkeit im Fernverkehr Probleme hat. Ein Grund seien Verspätungen im Zusammenhang mit den Terrormeldungen der vergangenen Wochen.

Bahn verweist auf Fußball-WM, Winter und Sommer

Ein Sprecher der Bahn widersprach den Berichten „vehement“ und dementierte die Zahlen. Einzelheiten zur Verspätungsquote nannte er aber nicht. Monatsstatistiken seien „Momentaufnahmen und daher wenig aussagekräftig“. Er verwies darauf, dass es in diesem Jahr einen langen Winter, die Fußball-WM und dann eine Hitzeperiode gegeben habe – lauter Zeiten, in denen nicht gebaut werden konnte. Hier gebe es nun viel nachzuholen, sagte er und fügte hinzu: „Dies kann auch zu betrieblichen Einschränkungen führen“.

Es sei „unredlich“, einzelne Tage oder Wochen mit dem Gesamtjahr zu vergleichen oder einzelne Strecken dem Gesamtnetz gegenüber zu stellen, hieß es weiter bei der Bahn. Ein genaues Bild ergebe sich nur über den kompletten Jahresvergleich, sagte der Sprecher. Er gehe davon aus, dass auch in diesem Jahr wie in den beiden Vorjahren eine Pünktlichkeit von 90 Prozent im „Gesamtpersonenverkehr“ erreicht werde, betonte der Sprecher. Bahnchef Hartmut Mehdorn hatte vor zwei Jahren eine Pünktlichkeit von 95 Prozent versprochen. Inzwischen entschädigt die Bahn ihre Kunden bei Verspätungen von mehr als 60 Minuten.

Fahrgastverband bestätigt Angaben

Der Fahrgastverband Pro Bahn bestätigte hingegen, dass im Fernverkehr derzeit „nicht mehr als 80 Prozent“ der Züge pünktlich sind. Im Nahverkehr liegt die Quote dagegen bei über 90 Prozent. In der Schweiz fahren nach „Focus“-Angaben zum Vergleich 96 Prozent der Züge nach Fahrplan, in Großbritannien 90 Prozent.

Original, Google Cache, archive.org

Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.