Rettet den Käseigel! (18.12.2006)

Groschengrab, Barbier und Schutzmann: Viele einst gängige deutsche Wörter sind vom Aussterben bedroht, denn den jüngeren Menschen sagen sie nichts mehr. In einem bundesweiten Wettbewerb soll eine prominent besetzte Jury deshalb nun das „schönste bedrohte Wort“ küren.

Preis: Ein Käseigel aus Plastik

Mitmachen lohnt sich. Der Gewinner bekommt von Autor Bodo Mrozek, Begründer des „Lexikon der bedrohten Wörter“, einen Käseigel aus Plastik. Für den Wettbewerb darf jeder Teilnehmer allerdings nur einen Begriff vorschlagen. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2007.

„Die alten Wörter bekommen bisher keine Aufmerksamkeit“, erklärt Mrozek sein Vorhaben. Mit dem Verschwinden eines Begriffes gehe auch dessen Geschichte verloren. Beispielsweise war das „Fuchteln“ einst eine Strafe beim Militär. „Mir geht es darum, diese Geschichten zu bewahren und zu erzählen“, so Mrozek.

Doch welche Wörter kommen für den Wettbewerb in Frage? Nach Aussage des Juryvorsitzenden muss es sich um Begriffe handeln, die schon der kommenden Generation nichts mehr sagen könnten.

Auf der Internetseite http://www.bedrohte-woerter.de sind schon mehr als 25.000 Hinweise zu bedrohten Wörtern eingegangen. Aufgenommen wurden etwa 800 Begriffe. Diese stehen auf einer „Roten Liste“ im Internet.

Wissen auch Sie einen Begriff, den bald niemand mehr kennen könnte? Dann schicken Sie ihn auch an fragen@tagesschau.de. Wir stellen die schönsten vom Aussterben bedrohten Wörtern vor.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.