Bush wird mehr Soldaten schicken

Worüber bislang nur in US-Medien spekuliert worden war, nimmt immer realistischere Züge an. US-Präsident George W. Bush will im Rahmen seiner neuen Irak-Strategie rund 20.000 weitere Soldaten in das Land schicken. Das teilte er etwa 30 republikanischen Kongressabgeordneten mit, mit denen er sich in Vorbereitung auf seine Rede am Montag getroffen hatte.

Senator: Bush hat sich festgelegt

Im Anschluss an das Gespräch in Washington sagte Senator Gordon Smith, Bush habe sich in dieser Frage entsprechend festgelegt. Der Plan für eine Truppenverstärkung von derzeit rund 140.000 auf 160.000 Mann gehe auf den irakischen Ministerpräsidenten Nuri al Maliki zurück, so Smith. Bush sei darauf eingegangen, weil sich die Iraker zur Einhaltung bestimmter Kriterien verpflichtet hätten – unter anderem hätte al Maliki Zusicherungen zur Verbesserung der Sicherheitslage gemacht.

Den Angaben zufolge sollen die zusätzlichen Truppen zur Bekämpfung der Aufständischen in Bagdad sowie in der westlichen Provinz Anbar eingesetzt werden. Bushs Sprecher Tony Snow sagte, dass eine Truppenverstärkung nach Einschätzung von Offizieren vor Ort zur Beruhigung der Lage im Irak beitragen könnte.

100 Milliarden Dollar mehr

Zur Finanzierung des weiteren Einsatzes will das Weiße Haus den Kongress um die Bewilligung von 100 Milliarden Dollar (76,9 Milliarden Euro) bitten. Da inzwischen die oppositionellen Demokraten die Kongressmehrheit stellen, ist mit heftigen Diskussionen zu rechnen. Die meisten Demokraten treten für eine schrittweise Reduzierung der Truppenstärke im Irak ein. Entsprechende Forderungen stellten sie bereits in einem offenen Brief an Bush.

unknown style: 33643392-2d97-4804-8ad5-e08d75af0ad3

Neue Strategie mit neuen Köpfen

Neben der Aufstockung des Militärs plant der US-Präsident auch personelle Veränderungen. Führende Posten sollen neu besetzt werden. Auch darüber hatten die Medien bereits berichtet. Laut Sprecher Snow feilt Bush noch an seiner Rede. Seine endgültigen Entscheidungen zum Irak und im Kampf gegen den weltweiten Terrorismus wird der Präsident in einer Fernsehansprache am Mittwochabend um 21.00 Uhr Ortszeit (Donnerstag 03.00 Uhr MEZ) mitteilen.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.