Sechs weitere Unis sind „Elite“

Die Technische Hochschule Aachen, die FU Berlin und die Universitäten Konstanz, Freiburg, Göttingen und Heidelberg haben das Rennen um die Millionen-Förderung für Spitzenuniversitäten in Deutschland gewonnen. Im Wettbewerb um den Elite-Status waren zuletzt außer den gekürten Hochschulen noch die Humboldt-Universität Berlin sowie die Universitäten Bochum.

Programm soll Spitzenforschung fördern

Mit dem Förderprogramm Exzellenz-Initiative soll die Spitzenforschung an deutschen Universitäten ausgebaut werden. In dem Bund-Länder-Programm stehen für fünf Jahre von 2007 bis 2011 insgesamt 1,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Forschungsministerin Annette Schavan und Finanzminister Peer Steinbrück haben bereits angekündigt, die Initiative über 2011 hinaus fortsetzen zu wollen. Darüber wollen Bund und Länder 2009 entscheiden.

In einer ersten Auswahlrunde waren im Oktober 2006 schon drei „Elite“-Universitäten gekürt worden: die TU München, die Ludwig- Maximilians-Universität-München und die TH Karlsruhe. Der Generalsekretär des Europäischen Forschungsrates, Ernst-Ludwig Winnacker, lobte in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ die Initiative. Die Exzellenzinitiative ermögliche es, den bisherigen Nachteil Deutschlands, den fehlenden Wettbewerb zwischen den Wissenschaftsstandorten, zu ändern. Winnacker bezeichnete es als besondere Stärke, dass Deutschland den Nachwuchs auf allen Ebenen des Bildungssystems zunehmend fördere.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.