Bei Toyota in Deutschland bricht der Umsatz ein

Reihe von Toyota-Fahrzeugen
Toyota – Autos dieser Marke sind in Deutschland weniger nachgefragt.

Toyota in Deutschland hat im abgelaufenen Geschäftsjahr fast 15 Prozent Umsatz verloren und die Verluste verdreifacht. Der Umsatz fiel von 1,7 Milliarden auf 1,45 Milliarden Euro, wie Toyota mitteilte. Der Nettoverlust stieg von sieben Millionen auf 21 Millionen Euro.

Auch die Toyota-Neuzulassungen gingen um mehr als ein Viertel auf knapp 85.000 Fahrzeuge zurück. Der Marktanteil sank von 3,3 auf 2,8 Prozent. „Es war vorhersehbar, dass wir nicht an die durch die Abwrackprämie erreichten Neuzulassungen des Vorjahres herankommen würden“, sagte Toshiaki Yasuda, Präsident von Toyota Deutschland. Aber auch die Rückrufaktionen hätten den Absatz gebremst.

Ausblick auf ein „ausgeglichenes Ergebnis“

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Toyota laut Bericht „ein ausgeglichenes Ergebnis“. Allerdings sieht der größte Autobauer der Welt auch Risiken für sein Deutschlandgeschäft: „Bei vermehrt auftretenden Qualitätsproblemen und Rückrufaktionen“ könnten sich weitere Absatzschwierigkeiten ergeben.

Anfang Juni hatte Toyota für den Gesamtkonzern für das laufende Geschäftsjahr einen drastischen Gewinneinbruch angekündigt. Der Gewinn werde bis März 2012 um 31 Prozent auf 280 Milliarden Yen (2,4 Milliarden Euro) zurückgehen.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.