Trauer um Betty Ford

Die Witwe des früheren US-Präsidenten Gerald Ford, Betty Ford, ist tot. Sie starb am Freitag im Alter von 93 Jahren. Das melden mehrere US-Medien unter Berufung auf Freunde der Familie.

Offener Umgang mit Alkoholproblemen und Krebserkrankung

Betty Ford (hier auf einem Foto aus dem Jahr 1978)
Betty Ford bei einer Buchvorstellung im Jahr 1978

Die frühere First Lady war unter anderem durch die nach ihr benannte Betty-Ford-Klinik in Kalifornien bekannt, in der sich zahlreiche Prominente wegen Drogenproblemen behandeln lassen. Betty Ford war selbst tabletten- und alkoholabhängig gewesen. Darüber sprach sie ebenso offen wie über ihre Brustkrebserkrankung. Durch ihren offenen Umgang mit der Krankheit brachte sie viele Amerikaner dazu, sich ebenfalls untersuchen und behandeln zu lassen.

unknown boxtype: audioflashlist

Betty Ford war aber auch bekannt für ihre klaren politischen Vorstellungen, die häufig von denen der Republikanischen Partei ihres Ehemannes abwichen. Dafür bedachte sie das Magazin „Time“ mit dem Titel „die kämpfende First Lady“. So setzte sich Betty Ford während der Präsidentschaft ihres Gatten massiv für die Gleichberechtigung der Frauen ein.

Gerald Ford war als 38. Präsident der USA von 1974 bis 1977 im Amt. Er starb im Dezember 2006.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.