Lkw-Maut auf Bundesstraßen kommt frühestens 2012

Mautschild neben Lkw
Die Logistikunternehmen sparen sich in diesem Jahr Lkw-Maut auf Bundesstraßen.

Lastwagen müssen auch in diesem Jahr keine Gebühren für Fahrten auf Bundesstraßen zahlen. Die von Bundestag und Bundesrat bereits beschlossene Einführung der Lkw-Maut auf vierspurigen Bundesstraßen verzögert sich mindestens bis zum kommenden Jahr. Denn bislang schleppen sich die Vertragsverhandlungen zwischen der Bundesregierung und dem Betreiberkonsortium Toll Collect, das bereits die Maut auf deutschen Autobahnen erhebt, ergebnislos dahin. Folglich leitete Toll Collect noch nicht einmal konkrete Vorbereitungen für den Start ein.

„Die entsprechenden Vertragsverhandlungen mit dem Mautbetreiber Toll Collect laufen noch“, erklärte das Bundesverkehrsministerium. Wann es zum Abschluss komme, sei derzeit offen. Auch Toll Collect machte keine Angaben zum möglichen Zeitpunkt einer Einigung. Eine Unternehmenssprecherin stellte aber klar: „Für die Umsetzung benötigt das Unternehmen nach der Auftragserteilung sechs bis acht Monate.“ Angesichts des bislang fehlenden Auftrags kommt den Angaben zufolge als frühester Starttermin für die Lkw-Maut auf vierspurigen Bundesstraßen der Winter 2012 in Betracht.

Jährliche Einnahmen von 100 Millionen Euro erwartet

Insgesamt geht es um eine Streckenlänge von etwa 1000 Kilometern auf 80 Straßenabschnitten. Die Einnahmen sollen sich auf 100 Millionen Euro pro Jahr belaufen. Nun ist klar, dass dieses erhoffte Geld im laufenden Jahr nicht in die Staatskasse fließen wird. Im Vergleich zu den Erträgen der Lkw-Maut auf Autobahnen, die dem Bund pro Jahr etwa 4,3 Milliarden Euro beschert, fällt diese Summe aber kaum ins Gewicht.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.