Oliver Storz ist gestorben

Oliver Storz
Oliver Storz erfand unter anderem den Tatort-Kommissar Haferkamp.

Der Schriftsteller, Regisseur und Drehbuchautor Oliver Storz ist tot. Das teilte der Präsident des Schriftstellerverbandes PEN, Johano Strasser, mit und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Storz starb am 6. Juli im Alter von 82 Jahren in Egling bei München. Er ist bereits beigesetzt worden.

Er war 30. April 1929 in Mannheim geboren worden, kam 1957 als Theater-, Literatur- und Fernsehkritiker in die Kulturredaktion der „Stuttgarter Zeitung“. Von 1960 bis 1974 arbeitete er als Dramaturg, Produzent und Autor in der Fernsehspielabteilung der Bavaria GmbH in München.

Trotz seines hohen Alters habe Storz Filme gedreht und Bücher geschrieben, die auch bei jungen Leuten Eindruck gemacht hätten, sagte Strasser der Nachrichtenagentur dpa: „Das ist eine seltene Gabe.“ Der Schriftsteller Martin Walser bezeichnete ihn in einem Nachruf in der „Süddeutschen Zeitung“ als „Erzähler mit einem Feingefühl für Richtigkeit, Gerechtigkeit und Schicksalspointen, die moralisch nicht anfechtbar sind“.

Zeitkritische Werke und Science-Ficton-Unterhaltung

Der Adolf-Grimme-Preis-Träger Storz setzte sich in seinen Filmen und Büchern oft mit zeit- und gesellschaftskritischen Themen auseinander. 2003 sorgte er mit dem ARD-Zweiteiler „Im Schatten der Macht“ über den ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt für Aufsehen. Hochgelobt wurde auch der Fernsehfilm „Drei Tage im April“ über KZ-Häftlinge in einem württembergischen Dorf.

Bekannte Werke sind auch die TV-Serie „Raumpatrouille – Die fantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“ (1966) und das Fernsehspiel „Das tausendunderste Jahr“ (1979), in dem zwei 16-Jährige das Jahr 1945 erzählen. Storz war auch Erfinder des Essener Tatort-Kommissars Heinz Haferkamp.

Ebenfalls in der Zeit des Nationalsozialismus spielen sein Roman „Nebelkinder“ oder sein 2008 veröffentlichtes Buch „Die Freibadclique“ über vier Jugendliche im Sommer 1944, ein knappes Jahr vor Ende des Zweiten Weltkrieges.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.