Apple übertrifft alle Erwartungen

Dank kräftig gestiegener Verkaufszahlen des iPhone-Handys und des Tablet-Computers iPad hat der US-Elektronikhersteller Apple einen neuen Rekordgewinn eingefahren. Der Konzern verdiente nach eigenen Angaben im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres rund 7,3 Milliarden Dollar (5,2 Milliarden Euro). Damit stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 125 Prozent. Der Umsatz stieg im dritten Quartal, das am 25. Juni endete, um 82 Prozent auf 28,6 Milliarden Dollar. So viel Umsatz und Gewinn machte Apple noch nie.

Apple-Chef Steve Jobs beim Start des iPad im Januar 2010
Apple-Chef Steve Jobs präsentiert das iPad im Januar 2010.

Apple übertraf dabei die Erwartungen der Analysten bei weitem – die waren von einem Umsatz von 25 Milliarden Dollar ausgegangen. Die Aktie schoss in einer ersten Reaktion nachbörslich um mehr als sechs Prozent nach oben und durchbrach dabei erstmals die 400-Dollar-Marke. Apple festigte damit seine Stellung als wertvollstes Technologieunternehmen der Welt mit einem Gesamtwert von annähernd 370 Milliarden Dollar.

„Wir sind begeistert“

„Wir sind begeistert, dass wir unser bestes Quartal abgeliefert haben“, erklärte Konzern-Chef Steve Jobs. Von April bis Juni verkaufte Apple nach eigenen Angaben 20,3 Millionen iPhones, das waren 124 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Vom Tablet-Computer iPad gingen mit 9,3 Millionen Exemplaren sogar 183 Prozent mehr über die Ladentische. Auch die Verkäufe des klassischen Mac-Computers stiegen um 14 Prozent auf fast vier Millionen Exemplare. Nur beim iPod gingen die Verkaufszahlen zurück – um 20 Prozent auf 7,5 Millionen.

Die Analysten zeigten sich besonders beeindruckt vom iPhone-Geschäft. Apple dürfte nun der weltgrößte Smartphone-Hersteller nach Volumen sein, noch vor Nokia und Samsung Electronics, sagte John Jackson von CCS Insight. „Dass sie das ohne ein neues Modell geschafft haben, spricht Bände über ihre Stärke wie auch über die Herausforderungen, vor denen die Wettbewerber stehen.“

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.