Britta Steffen gibt auf

Britta Steffen
Britta Steffen tritt in Schanghai nicht mehr an.

Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen wird nach ihrer enttäuschenden Vorlaufzeit über 100 Meter Freistil bei der Schwimm-WM in Schanghai nicht mehr an den Start gehen. „Sie ist angetreten, hat sich gezeigt und hat bewiesen, dass sie nicht kneift. Aber jetzt ist es an der Zeit, Britta zu schützen“, sagte Trainer Norbert Warnatzsch.

Zuvor hatte die Titelverteidigerin über 50 und 100 Meter Freistil als 16. und Letzte das Halbfinale erreicht. „Ich würde gerne erstmal die Augen zumachen, die Ohren zumachen und dann noch mal mit ein bisschen Abstand auf den heutigen Tag gucken“, sagte die 27-Jährige. Jetzt sei Olympia 2012 in London das große Ziel.

Für die Berlinerin standen nach dem Vorlauf nur enttäuschende 54,86 Sekunden zu Buche. Bei den deutschen Meisterschaften war sie Anfang Juni noch 54,14 Sekunden geschwommen und war damit schon über der WM-Norm geblieben.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.