Apple und Samsung streiten um Tablet-PC

Samsung will den gerichtlich verordneten Verkaufsstopp seines Tablet-Computers Galaxy Tab 10.1 nicht hinnehmen. Der südkoreanische Hersteller kündigte an, gegen die Einstweilige Verfügung vorzugehen, die der iPad-Hersteller Apple am Landgericht Düsseldorf erwirkt hatte. „Wir werden unser geistiges Eigentum in Deutschland und der ganzen Welt verteidigen“, sagte Samsungs PR-Chef Kim Titus.

Tablet-PCs
Die Hersteller streiten schon länger vor verschiedenen Gerichten: Links der Galaxy von Samsung, rechts das iPad von Apple.

Apple hatte seinem Wettbewerber den Vertrieb des Galaxy Tab 10.1 in der Europäischen Union vorläufig untersagen lassen. Apple wirft Samsung vor, mit dem Galaxy Tab sein iPad zu kopieren und Schutzrechte zu verletzen. Dabei geht es vor allem um das Design und die äußerliche Gestaltung des Tablet Computers. Samsung nutze den Ruf des iPads aus, bei dem es sich „um ein sehr bekanntes Produkt mit Kultstatus“ handele, erklärte Apple in der Klageschrift.

Der Vertriebsstopp betrifft die gesamte Europäische Union bis auf die Niederlande – dort läuft ein weiteres Verfahren von Apple gegen Samsung. Apple hatte in Düsseldorf ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro oder eine Ordnungshaft bis zu insgesamt zwei Jahren beantragt, sollte Samsung der Verfügung nicht entsprechen. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 sollte nach bisherigen Planungen in diesem Monat in Deutschland auf den Markt kommenund wurde erst vor kurzem in Europa vorgestellt. Apple hat in der ersten Jahreshälfte weltweit rund 14 Millionen iPads verkauft. Analysten hatten dem Samsung-Konkurrenzprodukt einen Jahresabsatz von 7,5 Millionen Stück prognostiziert.

Konzerne überziehen sich gegenseitig mit Klagen

Der umsatzstärkste asiatische Technologiekonzern will mit dem Galaxy die Dominanz von Apples iPad brechen. Vor einer Woche musste Samsung wegen eines ähnlichen Gerichtsentscheids den Verkauf des Galaxy-Tablets in Australien verschieben.

Aktuell überziehen sich die Akteure im Smartphone- und Tablet-Markt gegenseitig mit Patentklagen. Besonders im Visier steht dabei das Google-Betriebssystem Android, mit dem auch Samsungs Galaxy-Serie läuft. Bereits im März hatte Apple auch den taiwanischen Hersteller HTC, einen führenden Anbieter von Android-Geräten, wegen des Vorwurfs auf Patentverletzungen verklagt. Apple und Samsung liefern sich bereits seit dem Frühjahr Auseinandersetzungen vor diversen Gerichten mit Klagen und Gegenklagen.

Android ist inzwischen die führende Plattform im Smartphone-Markt und könnte mit der Zeit auch zur Nummer eins im gesamten Handy-Geschäft werden.

Aktenzeichen: 14c O 194/11

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.