Archäologe dank Google

Ein italienischer Internet-Freak hat jetzt dank eines neuartigen Satelliten-Programms von seinem Schreibtisch aus eine antike römische Villa entdeckt. Mit Hilfe der Programme „Google Maps“ und „Google Earth“ hat der junge Mann die sensationelle Entdeckung gemacht.

Eigentlich habe Luca Mori nur via PC die Gegend rund um seine Heimatstadt Parma „aus der Luft“ erkunden wollen, wie die Zeitung „La Repubblica“ berichtete. Plötzlich sei ihm aber in der Nähe des Dörfchens Sorbolo eine seltsame Form im Boden aufgefallen. Der „Hobby-Archäologe“ deutete diese als Grundmauern eines unbekannten Gebäudes.

Mori kontaktierte daraufhin Fachleute des Nationalen Archäologischen Museums in Parma, die die betreffende Stelle genauer unter die Lupe nahmen. Wie sich herausstellte, handelte es sich tatsächlich um die Reste eines Gebäudes aus der Römerzeit. Weitere wissenschaftliche Grabungen sollen nun folgen.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.