Ex-Bundesrichter soll US-Justizminister werden

Neuer US-Justizminister soll der ehemalige Bundesrichter Michael B. Mukasey werden. Ein Vertreter des Weißen Hauses sagte in Washington, US-Präsident George W. Bush werde die Entscheidung heute bekannt geben. Richter Mukasey verfüge über wertvolle Erfahrung im Justizwesen und genieße einen „hervorragenden Ruf wegen seiner Fairness und seines Intellekts“. Die Entscheidung müsste noch durch den US-Senat bestätigt werden.

Nachfolger von Alberto Gonzales

Der ehemalige Bundesrichter soll Alberto Gonzales nachfolgen. Der langjährige Vertraute Bushs hatte Ende August seinen Rücktritt eingereicht. Gonzales hatte damit nach monatelanger Kritik die Konsequenz aus der Affäre um die Entlassung von US-Bundesanwälten gezogen. Dem Minister war vorgeworfen worden, die Bundesanwälte aus parteipolitischen Gründen entlassen zu haben.

Als juristischer Berater von Giuliani tätig

Der 66-jährige Mukasey gilt als strenger „Law-and-order“-Mann, findet aber auch in Kreisen der Demokratischen Partei Unterstützung. Der New Yorker Richter hatte über fast zwei Jahrzehnte hinweg zahlreiche Terrorverfahren geleitet. Zuletzt war er als juristischer Berater des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Rudolph Giuliani tätig.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.