Talibanführer Dadullah offenbar festgenommen

Der Talibanführer Mansur Dadullah ist offenbar im Südwesten Pakistans festgenommen worden. Das teilte ein örtlicher Polizeichef mit. Dadullah sei in der Nähe des Dorfes Gowal Ismail Zai in der Provinz Belutschistan zusammen mit vier weiteren Taliban gefangengenommen worden. „Er ist verwundet“, sagte Polizeichef Gohar. Der Geheimdienst habe über seinen Aufenthaltsort Bescheid gewusst.

In afghanischen Sicherheitskreisen hieß es, die Festnahme sei zustande gekommen, weil es Streit zwischen Dadullah und der Taliban-Kommandoebene gegeben habe. Dadullah war zum Kommandeur in Südafghanistan aufgestiegen, nachdem sein Bruder Mullah Dadullah bei einem Nato-Einsatz im Mai vergangenen Jahres in der Provinz Helmand getötet worden war. Mullah Dadullah war der ranghöchste Kommandeur, der seit der US-geführten Invasion in Afghanistan 2001 ums Leben kam.

Diplomat in Stammesgebiet vermisst

Unterdessen wurde bekannt, dass der pakistanische Botschafter in Afghanistan, Tariq Azizudin, vermisst wird. Möglicherweise wurde er entführt. Er sei in einer unsicheren Region im pakistanischen Stammesgebiet an der Grenze zu Afghanistan unterwegs gewesen, als er verschwunden sei, meldete das Fernsehen. Ein örtlicher Beamter, Muhammad Iqbal, bestätigte das Verschwinden Azizudins, nannte aber keine Einzelheiten. Der Botschafter sei auf dem Weg nach Kabul gewesen, als er verschwand, hieß es. In der Region sind militante Islamisten und Kriminelle, die Lösegeld erpressen wollen, aktiv.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.