710 Millionen Dollar für PC-Hersteller Gateway

Der taiwanesische Computerkonzern Acer übernimmt den viertgrößten amerikanischen PC-Hersteller Gateway für 710 Millionen Dollar (526 Millionen Euro) in bar. Gateway Inc. mit Sitz in Irvine (Kalifornien) ist die Nummer zehn im globalen PC-Markt. Acer Inc. baut mit der Übernahme seine Position als drittgrößter PC-Anbieter der Welt weiter aus und wird es auf einen Umsatz von mehr als 15 Milliarden Dollar (11,1 Milliarden Euro) und Auslieferungen von mehr als 20 Millionen PC bringen.

Die Produktpaletten beider Unternehmen ergänzen sich nach Darstellung von Acer gut. Acer werde die Position im amerikanischen Markt stärken und die bereits starke Position in Asien und Europa weiter ausbauen. Acer verspricht sich Synergieeffekte von mindestens 150 Millionen Dollar vor Steuern. Die Transaktion soll im Dezember 2007 über die Bühne gehen.

Die Gateway-Aktionäre bekommen 1,90 Dollar je Aktie gegenüber einem Kurs von 1,21 Dollar am Vorwochenschluss.

HP und Dell noch vor Acer

Globale PC-Spitzenreiter sind Hewlett-Packard und Dell, während Acer und der chinesische PC-Hersteller Lenovo um den dritten Rang kämpfen. Lenovo, der größte chinesische PC-Produzent, war durch den Kauf der IBM-PC-Sparte in die Spitzenliga aufgerückt.

Original, Google Cache, archive.org

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tagesschau.de abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.